Dr. Jeschke Hausbau > Energiespartechnik

Energiespartechnik: Ein wichtiges und aktuelles Thema

 
Energiespartechnik WandaufbauBei Neubauten muss schon längere Zeit auf die aktuell gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) geachtet werden und diese wird ab dem 01.01.2016 nochmals erneuert. Die EnEV beschreibt die Mindestanforderungen an einen Neubau, die nicht unterschritten werden dürfen.

Es geht darum, den Hausbau möglichst energieeffizient umzusetzen, damit sowohl die Umwelt und die Ressourcen geschont als auch die Energiekosten gesenkt werden.

Dabei ist darauf zu achten, dass eine aktuelle Heizung oder gegebenenfalls Wärmepumpen im Neubau verbaut werden. Auch im Solar-Bereich beraten wir Sie gerne.
 

Förderprogramme für Energiespartechnik

Damit eine besonders effiziente Bauweise umgesetzt werden kann, gibt es Förderprogramme von der sogenannten KfW-Bank. Die Energieeffizienz eines Hauses kann natürlich auch über die gesetzlichen Vorschriften hinaus gehen und so noch besser ausgeführt werden.

In der Energieeinsparverordnung werden diese Standards für Wohngebäude festgelegt und daraus ergeben sich entsprechende Programme der KfW-Bank.

Maßgebend für den KfW-Effizienzhaus-Standard ist der Energiebedarf eines Wohnhauses. Daraus ergibt sich: Je niedriger der Energiebedarf in einem Neubau ausfällt, desto höher wird auch die Förderung der KfW sein.
 

Welche Förderprogramme gibt es?

Die KfW-Bank unterscheidet zwischen den Effizienzhäusern 70, 55 und 40. Die genannten Zahlen beziehen sich auf den benötigten Jahresprimärenergiebedarf für ein Haus und werden mit dem Mindeststandard aus der EnEV verglichen.

Vereinfacht ausgedrückt: Je kleiner die Zahl ist, desto besser ist der Energiebedarf eines Wohnhauses und desto höher sind die Förderungen durch die KfW-Bank.

Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie direkt bei der KfW-Bank oder Ihrer Hausbank. Selbstverständlich wird für jedes Wohnhaus ein Energieausweis berechnet, der den Bedarf belegt.

Energiespartechnik im Holzrahmenbau

Energie sparenDr. Jeschke Holzbau plant Neubauten energieeffizient und schafft so einen gesunden Wohnkomfort. Dies können Sie auch unseren Referenzen entnehmen. Bereits die Gebäudehülle wird so konstruiert, dass ein möglichst geringer Energieverlust erreicht werden kann.

Da ab dem 01.01.2016 beispielsweise eine Lüftungsanlage ein Pflichtbestandteil im Neubau sein wird, werden unsere Wohnhäuser von Beginn an entsprechen konzipiert. Diese Anlage sorgt für eine kontrollierte Wohnraumbelüftung, sodass Sie stets ein angenehmes Klima und unverbrauchte Luft in Ihrem Einfamilienhaus haben.

Die gesamten Anlagen der Dr. Jeschke Wohnhäuser werden in modernster und hochwertiger Technik verbaut. Dafür haben wir ausgesuchte Partner, die für diese Arbeiten zuständig sind und Ihnen ebenfalls ständig beratend zur Seite stehen werden.

Mit einem Dr. Jeschke Wohnhaus senken Sie Ihre Heizkosten und den Energieverbrauch. Das wohltuende gesunde Klima im Holzrahmenbau-Haus wird Sie ebenfalls überzeugen und besonders Allergiker sind stets begeistert. Überzeugen Sie sich gerne in einem unserer Musterhäuser vom besonderen und angenehmen Wohnklima.
 

Energiespartechnik gehört bei uns zum Service

Für eine Energieberatung können Sie jederzeit gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Da wir in diesem Bereich mit ausgewählten Unternehmen aus der Umgebung zusammenarbeiten, werden wir den entsprechenden Kontakt für Sie herstellen. Die Planung und Installation wird dann durch unsere Partner ausgeführt. Auch übernehmen diese die Wartung der Anlagen und zeigen Ihnen auf Wunsch entsprechende Referenzen oder Beispiele einer möglichen Anlagentechnik.

Lassen Sie sich vorab telefonisch von unseren Experten beraten, oder erfahren Sie Aktuelles zum Thema Energie. Sie erhalten in jedem Fall einen umfassenden Service, der keine Wünsche offen lässt. Kontaktieren Sie uns jetzt!